Das Vitalstoffwunder L-Arginin: Ein Video-Special in 13 Teilen

Interview mit Prof. Dr. med. Rainer Böger (UKE Hamburg Eppendorf) moderiert von Sybille Pegel (Geschäftsfüherin feelglück GmbH)Sie wollten schon immer einmal wissen, warum L-Arginin für Ihr Wohlbefinden zwingend notwendig ist? Dann ist unser Video-Special über L-Arginin genau das Richtige für Sie.

In diesem erklärt Ihnen kurz, aber anschaulich Professor Dr. med. Rainer H. Böger im Gespräch mit Sybille Pegel (Geschäftsführerin feelglück GmbH) die Bedeutung von L-Arginin auf den menschlichen Organismus und dessen Bedeutung für unsere Gesundheit.

Niemand könnte dies besser als Professor Böger. Der Facharzt für Pharmakologie und Toxikologie ist Institutsdirektor am UKE Hamburg und gilt als einer der weltweit führenden L-Arginin-Forscher. Er hat schon viele, in internationalen Fachkreisen beachtete Publikationen über Präventivmaßnahmen mit L-Arginin für das Herz-Kreislauf-System veröffentlicht.

Schauen Sie doch mal rein. Wir wünschen Ihnen gute Unterhaltung. Aufgenommen wurde dieses Interview im Juni 2012 in Hamburg.

1.) Gefäßgesundheit: Was muss ich über Gefäßgesundheit wissen?

(4:23 Minuten)

Hier erfahren Sie, warum L-Arginin für das Herz-Kreislauf-System – und damit Ihre Gefäßgesundheit – zentral ist. Und dass L-Arginin die Durchblutungsleistungen mindestens genauso verbessert, wie entsprechende Medikamente.

 

2.) Aminosäuren: Was zeichnet L-Arginin als semi-essentielle
Aminosäure aus?

(2:31 Minuten)

Professor Böger führt aus, dass Aminosäuren wie L-Arginin Bausteine des Lebens sind: Wer gesund lebt, verfügt über ausreichend Aminosäuren – umgekehrt sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen an einem L-Arginin-Mangel erkennbar.

 

3.) L-Arginin-Mangel: In welcher Phase ist der Organismus auf
L-Arginin angewiesen?

(1:43 Minuten)

Warum einerseits bestimmte Konstellationen wie Rauchen oder Diabetes zu Gefäßstörungen führen, und wie andererseits L-Arginin eine schützende Wirkung auf die Blutgefäße entfaltet, wird von Professor Böger in Clip 3 dargestellt. Hier erfahren Sie auch, wie eine ideale Versorgung mit L-Arginin gewährleistet wird.

 

4.) Die Stickstoffmonoxid-Bildung: Stickstoffmonoxid ist für
Gefäße und Gesundheit lebensnotwendig

(2:05 Minuten)

Eine Entdeckung, die 1998 mit dem Nobelpreis für Medizin honoriert wurde: Stickstoffmonoxid schützt von Natur aus vor Arteriosklerose. Die Faktoren für „Gefäßverkalkung“ häufen sich über Jahrzehnte an und haben ihre Ursache im Stickstoffmonoxid-Mangel.

 

5.) Systemerkrankung Arteriosklerose:
Warum Durchblutungsstörungen ganzheitlich zu betrachten sind.

(1:50 Minuten)

Aufgepasst: Auch wenn sich arteriosklerotische Durchblutungsstörungen zuerst in einzelnen Körperbereichen bemerkbar machen, ist der ganze Organismus betroffen, da in allen Arterien ein Stickstoffmonoxid-Mangel herrscht.

 

6.) Gefäßgesundheit verbessern:
Wie sich L-Arginin auf die Durchblutungssituation auswirkt.

(1:59 Minuten)

Hier führt Professor Böger aus, dass Patienten mit Bluthochdruck immer von L-Arginin profitieren: L-Arginin macht Frühstadien der Arteriosklerose rückgängig und restauriert grundsätzlich die Durchblutungssituation.

 

7.) ADMA-Test: Ganz einfach den persönlichen L-Arginin-Bedarf ermitteln.

(2:13 Minuten)

Praktisch: Der ADMA-Test zeigt Zustand der Gefäßgesundheit an. ADMA ist ein Gegenspieler von L-Arginin, der die Stickstoffmonoxid-Bildung einschränkt. Durchblutungs- und Gefäßstörungen sind daher immer mit hohen ADMA-Werten verbunden. Sie verweisen auf einen L-Arginin-Mangel.

 

8.) L-Arginin-Präparate: Was gilt es bei entsprechenden Nahrungsergänzungen zu beachten?

(2:28 Minuten)

Wie Professor Böger als Pharmakologe weiß, werden Nahrungsergänzungsmittel nicht reguliert und besitzen naturgemäß Qualitätsunterschiede. Empfehlenswert sind rein pflanzliche, basische und reinheitsgeprüfte L-Arginin-Präparate ohne Zusatzstoffe.

 

9.) Biologischer Trick:
Über den günstigen Effekt von L-Citrullin auf L-Arginin

(2:46 Minuten)

Als natürliche Vorstufe von L-Arginin wird L-Citrullin zeitverzögert in L-Arginin umgewandelt. Die Anwesenheit von L-Citrullin verlängert die Wirkdauer von L-Arginin daher erheblich.

 

10.) B-Vitamine:
Was ist von angereicherten L-Arginin-Präparaten zu halten?

(2:24 Minuten)

Davor muss gewarnt werden: Die Zugabe von B-Vitaminen führt zu einem Anstieg bedrohlicher ADMA-Werte, d. h. eine Ergänzung durch B-Vitamine schwächt Wirkung von L-Arginin.

 

11.) Die L-Arginin-Therapie: Mit welchen Effekten sollte ich
bei der L-Arginin-Einnahme rechnen?

(4:08 Minuten)

Im Gegensatz zu Medikamenten hat L-Arginin keine Sofortwirkung. Aber: Eine kontinuierliche L-Arginin-Zufuhr optimiert die Gefäßgesundheit sukzessive – und nachhaltig.

 

12.) Natürliche Regulation: L-Arginin bietet dem Körper
Hilfe zur Selbsthilfe

(2:48 Minuten)

Laut Professor Böger, bringt L-Arginin ein natürliches Funktionssystem wieder ins Gleichgewicht und fördert körpereigene Kräfte zur Gesundheitsregulation.

„Medizin aktuell“